German
English

Medizinische Suchmaschine 'Dr. Antonius'

Mächtiges, thesaurusgestütztes Suchsystem für das Web

Im Zentrum der Medizinischen Informatik beschäftigte sich mein Stellvertreter, Dr. Kirsten, schon früh mit Web-Suchsystemen. Sein 'Frankfurter Index' wurde gerne benutzt.

Dr. Antonius (Dissertaation von Markus Schlarmann zum Dr. rer. med. 'Aufbau eines Information Retrieval Systems für deutschsprachige medizinische Ressourcen im World Wide Web') war ein Crawler, der neue Webseiten darauf untersuchte, ob sie medizinischen Inhalt hätten. Bei der Erkennung halfen der AGK-Thesaurus mit seinem semantischen Netz, aber auch der ICD-10-Diagnosenthesaurus, den wir aus dem AGK-Thesaurus und anderen Quellen entwickelt hatten. (Problematisch bei der Bestimmung medizinischen Gehaltes war übrigens die Abgrenzung zum Rotlichtbereich.) Wenn medizinischer Inhalt festgestellt wurde, wurden die Seiten indiziert. Der Thesaurus erlaubte die Suche nicht nur nach einzelnen Wörtern, sonder auch nach Bedeutungsfeldern.

Auf der CeBIT 1998 wurden als Beitrag von Hessen, siehe 'Fachinformation', die drei Systeme des Zinfo (Antonius, ICD-10-Diagnosenthesaurus und Xmed) ausgestellt.

Später, nach dem Erfolg von Google, wurde Dr. Antonius vom Mitarbeiter Bantel als Meta-Suchmaschine ausgebildet (ohne eigenen Crawler).

Dr. Antonius war beliebt, musste aber nach meiner Emeritierung wegen der Auflösung des Zentrums der medizinischen Informatik eingestellt werden.